:

Woldegker peilen weiter Aufstieg an

Priepert.Einen wichtigen 2:1 (1:0)-Sieg feierten die Kreisliga-Fußballer von Mühlenwind Woldegk beim MSV Priepert. Der Gast unterstrich seine Ambitionen auf ...

Wichtige drei Punkte im Kampf um den Aufstieg holten die Kreisliga-Kicker von Mühlenwind Woldegk in Priepert.

Priepert.Einen wichtigen 2:1 (1:0)-Sieg feierten die Kreisliga-Fußballer von Mühlenwind Woldegk beim MSV Priepert. Der Gast unterstrich seine Ambitionen auf den Kreisoberliga-Aufstieg, auch wenn das Spiel in Priepert schwerer als erwartet war.
In der intensiv geführten Partie sorgte vor allem MSV-Stürmer Michael Huth für Gefahr im Woldegker Strafraum. So musste sich Gäste-Keeper Schubert bei einem Huth-Schuss mächtig strecken, um den Ball noch an den Pfosten zu lenken. Auf der anderen Seite machte es René Christoph besser, der kurz vor der Pause zum 1:0 für die Woldegker traf.
In Halbzeit zwei glich Kai Wegner für Priepert aus. Das Spiel wurde nun ruppiger, der Referee musste insgesamt zehn Gelbe Karten zeigen. Den 2:1-Siegtreffer erzielte der Woldegker André Wacker per Freistoß.
Trainerstimmen:
Mike Metschulat (Priepert): „Schade, dass sich meine Truppe nicht selbst belohnt hat.“
Harry Müller (Woldegk): „Dieser Sieg war richtig harte Arbeit für uns.“
MSV Priepert: Mohrin-Rehbom (65. Krüger), Poltier, Holz, Kohls, Gruber, Rönnbeck, Zander, Wegner, Schreiber (80. Lindow), Huth (65. Markus).
Mühlenwind Woldegk: Schubert - Dahlke, Erber, Müller, Lange, Kessler, Radloff, Wacker, Christoph, Fischer
(46. Knoblauch), Podgorny (80. Gräfe).ms