Scherz oder Sauerei?:

Woldegks Pferde-Skulpturen machen auf die Wiese

Will da einer gegen zu viel Pferde in und um Woldegk protestieren, oder was soll das? Hinter den beiden Rössern im Stadtbild haben Unbekannte gleich eine ganze Schubkarren-Ladung Pferdeäpfel abgekippt.

Hinter den Woldegker Pferde-Skulpturen haben Unbekannte eine Schubkarrenladung Pferdemist abgeladen.
Foto: Tobias Lemke Hinter den Woldegker Pferde-Skulpturen haben Unbekannte eine Schubkarrenladung Pferdemist abgeladen.

"In den Windmühlenstadt steht das 8. Weltwunder." Mit diesen Worten meldete sich Nordkurier-Leserin Petra Schulz aus Woldegk am Telefon. Ihr war aufgefallen, dass die Pferde-Skulpturen in Woldegk in dieser Woche ganz wie ihre natürlichen Artgenossen Pferdeäpfel produzieren. Hinter den Statuen würden entsprechende Hinterlassenschaften liegen. Offenbar habe jemand eine Schubkarre voll Mist dort abgeladen. "Da hat sich wohl einer einen schlechten Scherz erlaubt. Das ist doch fürchterlich fürs Stadtbild", sagt die Anwohnerin.

Im Woldegker Amt hatte man die Pferdeäpfel noch gar nicht entdeckt, obwohl direkt vor dem Haus eine Statue steht. Woldegks Ordnungsamtsleiter Manfred Balzer sicherte aber zu, dass der Mist heute verschwinden soll. Über die Hintergründe dieses schlechten Scherzes könne er auch nur rätseln.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!

Kommentare (2)

Mit dem kostenlos zur Verfügung gestellten Pferdemist liessen sich doch vielleicht die städtischen Grünanlagen düngen, schliesslich ist das ein sehr guter Dünger für Zierpflanzen.

Ich als zugegebenermaßen nur Durchreisender empfinde diese Figuren an sich als fürchterlich für das Woldegker Stadtbild. Aber das ist subjektiv.