Auf frischer Tat ertappt:

14-Jähriger fährt mit gestohlenem Auto zur Schule

Er hatte offenbar regelmäßig Autos der Nachbarn geklaut. Aber nicht nur das. Ist der Jugendliche aus Torgelow ein Intensiv-Straftäter?

Ein 14-Jähriger hat in Vorpommern Autos von Nachbarn gestohlen und ist damit knapp 20 Kilometer zur Schule und wieder zurück gefahren. Der bereits einschlägig polizeibekannte Jugendliche wurde am Mittwoch in Pasewalk auf frischer Tat gefasst, wie Polizeisprecher Axel Falkenberg am Donnerstag mitteilte.

Zeugen hatten den Schüler aus dem 18 Kilometer entfernten Torgelow dabei beobachtet, wie er in Pasewalk von der Schule zum Sportunterricht im Pasewalker Volkspark fuhr. 

Ganz freimütig habe der Schüler im Gespräch mit Kripo-Beamten zugegeben, dass er am Mittwoch in Torgelow-Spechtberg sein Unwesen getrieben hat. Diesmal nahm der Jugendliche einen Seat vom Nachbar und fuhr damit nach Pasewalk. Nach eigenem Berichten hat der 14-Jährige die Strecke konstant mit Tempo 50 zurückgelegt. Unweit der Schule wurde der gestohlene Wagen dann abgestellt. Denn damit wollte der Autodieb ja noch fahren. Zur Sporthalle nämlich.

Zahlreiche Einträge in Polizei-Akte

Auf ähnliche Weise war er vor einer Woche bereits mit einem anderen Wagen nach Pasewalk gefahren - und wurde dabei sogar geblitzt. Die Besitzer hatten ihren Wagen abends mit leerem Tank auf einem Parkplatz in der Nähe gefunden.

"Für den jungen Straftäter bleibt zu hoffen, dass er trotz vieler Einträge wegen Körperverletzung, Bedrohung, Diebstahl oder Fahren ohne Fahrerlaubnis doch noch die Kurve bekommt", sagte Falkenberg.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung