Kultur:

160 Jugendliche stürmen das Kulturgut

Mächtig was los auf dem Kulturgut in Bröllin: Etliche Jugendliche proben, jonglieren, schlagen Rollen auf dem Trampolin. Und wozu das Ganze? Für den perfekten Auftritt.

60 Kinder aus Berlin arbeiten gegenwärtig an einem Zirkusprojekt auf dem Kulturgut Bröllin.
Rita Nitsch 60 Kinder aus Berlin arbeiten gegenwärtig an einem Zirkusprojekt auf dem Kulturgut Bröllin.

Rund 160 Jugendliche halten die Mitarbeiter auf dem Kulturgut in Bröllin in diesen Tagen ganz schön auf Trab. Neben einem Zirkus-Projekt heißt es „Pop to Go“ und es entsteht zum 14. Mal ein Musical mit deutschen und polnischen Jugendlichen. 30 Jugendliche aus der Uecker-Randow-Region und Polen produzieren zum 14. Mal ein musikalisches Event mit Musik und Tanz zum Thema „Generation“. Die Premiere des Musicals findet am 3. Oktober um 19 Uhr im Studio III statt.

Während die Musical-Darsteller mächtig ins Schwitzen kommen, sind auf dem Schlossgelände in Grüppchen junge Leute zu finden. Sie jonglieren, versuchen auf einem Trampolin viele perfekte Rollen hinzulegen oder spielen einen Clown. Auch sie sind gegenwärtig Bröllin-Gäste: 60 Mädchen und Jungen vom „Juxirkus“ aus Berlin Schöneberg. Sie wollen eine eigene kleine Zirkusshow gestalten. In den Herbstferien wird auf dem Kulturgut gerockt. Fünf professionelle Musiker und ein Filmemacher entwickeln in Workshops eigene Aufführungen.