:

Aus Verkäuferinnen werden Models

VonAngela StegemannIm richtigen Lebenstehen sie versteckt hinterm Verkaufstresen, heute aber im Rampenlicht – auchohne Traummaße.Pasewalk.Eigentlich halten ...

Karin Hinz (von links), Christiane Giese, Birgit Schliepat und Simone Liberenz fiebern der Modenschau entgegen.  FOTO: A.Stegemann

VonAngela Stegemann

Im richtigen Leben
stehen sie versteckt hinterm Verkaufstresen, heute aber im Rampenlicht – auch
ohne Traummaße.

Pasewalk.Eigentlich halten die großen Ketten sich eher zurück, wenn es um das Engagement auf regionaler Ebene geht. Dazu zählt aber nicht die Buddelei. „Wir machen beim Laufstegfest in Pasewalk mit. Hier sind unsere Kunden“, sagt Verkaufsleiterin Karin Hinz. Wenn heute in der Innenstadt das Laufstegfest startet, dann sind auch die Verkäuferinnen der Buddelei dabei – als Models.
Birgit Schliepat, seit 22 Jahren im Geschäft tätig, macht sich Mut. „Kleinere Modenschauen haben wir im Laden ja auch schon gemacht.“ Nun geht es sozusagen aus dem Wohnzimmer vor die Haustür. Auf den dreißig Metern Laufsteg heißt es dann: Bloß nicht so viel grübeln, sonst stolpert man nur!
Gedanken über den großen Auftritt haben sie sich im Vorfeld aber doch gemacht. Farbe ist in – und die wollen die Hobby-Models zeigen. Während Birgit Schliepat sich in die Grüntöne verguckt hat, wählt Karin Hinz Blau. Christiane Giese präsentiert sich auf dem Laufsteg in Pink, auch wenn sie diese Farbe privat eher selten trägt. Auch Kundinnen werden heute modeln.
Birgit Schliepat hat bereits das Motto ausgegeben: „Augen zu und durch!“ „Model-Figuren haben wir alle nicht“, sagen die Frauen selbstbewusst. Aber gerade darum geht es ihnen: In den Konfektionsgrößen 38 bis 48 kann alles schick aussehen – vorausgesetzt es ist typgerecht. Heute Abend ab 17 Uhr kann man sich bei den Damen vom Laufsteg Tipps abschauen.