Betrunken und ohne Führerschein:

Autofahrer verletzt sich auf Autobahn

Bei einem Unfall auf der regennassen A20 bei Pasewalk ist am Sonnabend ein Autofahrer verletzt worden. Der Mann war betrunken und hatte keinen Führerschein. Die Feuerwehr musste die Unfallstelle räumen, die Autobahn war zeitweilig gesperrt.

Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt.
Christopher Niemann Das Fahrzeug wurde bei dem Unfall erheblich beschädigt.

Ein 39-Jähriger Autofahrer hat sich am Sonnabend bei einem Unfall auf der A20 hinter Pasewalk verletzt. Der Mann war auf regennasser Fahrbahn in Fahrtrichtung Stettin unterwegs und verlor aus noch unbekannter Ursache die Kontrolle über sein Fahrzeug.

Nach Polizeiangaben geriet das Fahrzeug mit Strasburger Kennzeichen ins Schleudern und stieß mehrfach gegen die Schutzplanken der Autobahn. Der Fahrer wurde dabei leicht verletzt und musste zur Behandlung ins Krankenhaus gebracht werden. Die Autobahn war nach dem Unfall zeitweise gesperrt, die Feuerwehren Pasewalk und Rollwitz waren im Einsatz.

Nach Polizeiangaben stellten die Beamten bei der Aufnahme des Unfalls bei dem Fahrer einen Atemalkoholwert von 1,68 Promille fest. Zudem war der Mann nicht im Besitz einer gültigen Fahrerlaubnis. An seinem VW Passat entstand ein Schaden in Höhe von 20.000 Euro, den Schaden an der Straße schätzt die Polizei auf rund 2.500 Euro.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung