Seesanierung :

Bagger frisst sich durch den Schlamm

Gleichmäßig ist am Ufer des Strasburger Stadtsees das Tuckern eines Saugbaggers zu hören. In Abständen von einigen Sekunden durchbricht ein Ächzen das monotone Motorengeräusch. Wieder hat sich der Saugbagger ein paar Zentimeter nach vorne gezogen.

Udo Hofmann prüft die Winde auf dem Bagger. Mit deren Hilfe wird der Bagger im Schritttempo über den See gezogen.
Fred Lucius Udo Hofmann prüft die Winde auf dem Bagger. Mit deren Hilfe wird der Bagger im Schritttempo über den See gezogen.

Schritt für Schritt geht es Richtung Schilfgürtel bis zur Höhe der roten Boje. In den Leitungen an Land indes rumort es. Ein Wasser-Schlammgemisch strömt durch die Rohre zu den Spülfeldern. Die Mitarbeiter des Unternehmens Baustoff- und Gewässersanierung Dessau (BSD) haben wenig Zeit. Der Bagger muss laufen. Mit ihm sollen im Rahmen der Sanierung des Strasburger Stadtsees insgesamt rund 27 000 Kubikmeter Sediment entnommen werden. Dazu wird eine 20 bis 50 Zentimeter starke Schlammschicht ausgebaggert und in die Spülfelder gepumpt.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!