Hier wollen alle Parteien werben:

Begehrt, aber doch verkommen

Der Löschteich-Zaun in Rossow ist gefragt! Egal ob zu Landtags- oder zu Bundestagswahlen - genau an diesem Zaun werben die Parteien  für eine Wählerstimme. Wie es dort aussieht stört keinen.

Rossows Zaun am Löschteich der Feuerwehr ist wieder prächtig geschmückt - mit den Wahlplakaten der Parteien zur Bundestagswahl. Dass hier das Kraut kniehoch steht, kümmert keinen. Typisch Deutschland?
Rainer Marten Rossows Zaun am Löschteich der Feuerwehr ist wieder prächtig geschmückt - mit den Wahlplakaten der Parteien zur Bundestagswahl. Dass hier das Kraut kniehoch steht, kümmert keinen. Typisch Deutschland?

Seit zwei, drei Tagen hängen sie wieder an einem der gefragtesten Werbestandorte der Uecker-Randow-Region. Gemeint sind die Wahlplakate der Parteien zur Bundestagswahl am 22. September. Dieses Mal sicherten sich die CDU und die Piratenpartei die besten Plätze. Noch vor dem Wahltermin kommen garantiert die SPD, die Linke oder auch die Plakate der Grünen hinzu. Der Platz ist gefragt, da über die Bundesstraße 104 täglich rund 8000 Autos in Richtung Polen unterwegs sind.

Während sich Rossows Bürgermeister Edmund Gebner mächtig über die ungepflegte Privatfläche ärgert und auch schon mal ein böses Wort in Richtung  Ordnungsamt der Amtsverwaltung Löcknitz-Penkun auf den Lippen hat, stört der Wildwuchs den Parteien nicht. Sie plakatieren, was das Zeug hält.

Eigentlich, so Gebner, könnten die Parteien doch zuvor die Fläche mähen, damit auch ein schöner Blick auf all die schönen Gesichter fallen kann. Ob die Werber das zur Kenntnis nehmen? Wir wissen es erst, wenn die Fläche noch vor dem 22. September gemäht wird.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung