Saison-Ende:

Besucher-Rekord im Pasewalker Lindenbad

Warum kommen vor allem polnische Familien ins Pasewalker Lindenbad? Sie wollen sparen, das ist das eine. Und das andere: Die Rutsche hier ist der Knaller.

Schwimmmeister Steffen Röhrdanz: "Polnische Familien bescherten uns einen Besucherrekord."             
Angela Stegemann Schwimmmeister Steffen Röhrdanz: "Polnische Familien bescherten uns einen Besucherrekord."  

Dass der Sommer wirklich zu Ende ist, merken die Pasewalker jährlich daran, dass ihr Lindenbad schließt. Trotz eines beheizbaren Schwimmbeckens mag bei herbstlichen Temperaturen niemand mehr baden. Deshalb bereitet sich eine der größten Freizeiteinrichtungen der Stadt auf die Winterruhe vor.

Schwimmmeister Steffen Röhrdanz ist zufrieden mit der Saison 2013. Sie bescherte dem Bad rund 10 000 Besucher mehr als im Vorjahr. Das liegt nicht nur an den höheren Temperaturen im Sommer. Vor allem liegt es daran, dass polnische Familien das Freibad mit der großen blauen Rutsche für sich entdeckt haben. Der Grund: In der Stettiner Region müssen sie mehr Eintritt zahlen als in Pasewalk. Deshalb kamen in diesem Jahr rund 40 Prozent der Lindenbad-Besucher aus dem polnischen Nachbarland.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung