Hecke am Bürgersee in Flammen:

Brandserie in Penkun reißt nicht ab

Seit Februar wüten immer wieder Feuer in Penkun. Am Donnerstag stand nun eine Totholzhecke am Naturlehrpfad des Bürgersees in Flammen. War erneut der noch unbekannte Feuerteufel am Werk?  

Es hat erneut in Penkun gebrannt. War wieder ein Brandstifter unterwegs? (Symbolbild)
Armin Weigel / dpa Es hat erneut in Penkun gebrannt. War wieder ein Brandstifter unterwegs? (Symbolbild)

Am späten Donnerstagnachmittag stand eine Totholzhecke am Naturlehrpfad des Bürgersees in Penkun in Flammen. 30 Feuerwehrleute aus Krackow, Wollin, Friedefeld und Penkun eilten zum Brandherd.

"Zum Glück galt es nur die fünf Quadratmeter zu löschen", sagte Wehrführer Maik Weber. "Es war ein schattiges Plätzchen an dem es brannte", so Weber weiter. Trotzdem wolle er nicht über einen Feuerteufel spekulieren. Die Polizei sei jedenfalls vor Ort gewesen und werde den Fall untersuchen.

Die mysteriösen Brände treten seit Anfang Februar in Penkun auf - in immer kürzeren Abständen:

05. Februar: Brand der Papiercontainer in der Stettiner Straße

10. März: Brand im großen Speicher auf dem Schlosshof

17. April: Elf Papiercontainer brennen in der Schlossstraße vollständig aus

30. April: Schuppenbrand in der Langen Straße

12. Mai: Brand einer Totholzhecke am Naturlehrpfad des Bürgersees

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!