Exklusiv für Premium-Nutzer

Tiere verbluten innerlich:

China-Seuche bedroht Kaninchen in MV

Ein neuer Virus-Typ der China-Seuche hat schon ganze Kaninchenbestände getötet. Wegen der großen Gefahr musste jetzt sogar die Jungtierschau in Strasburg abgesagt werden. Besonders heimtückisch: Die Tiere zeigen keine Krankheitserscheinungen. Sind sie infiziert, fallen sie einfach um.

Maik Mittag ist Vorsitzender des Rassekaninchenzüchtervereines M 15 in Strasburg. Die für das Wochenende geplante Jungtierschau musste er absagen. Der Amtstierarzt fordert Schutzimpfungen gegen die Chinaseuche, Virustyp 2. die Seuche tritt bundesweit auf. Einen ersten Fall hat ist in Mecklenburg-Vorpommern, Region Rostock gegeben.
Rainer Marten Maik Mittag ist Vorsitzender des Rassekaninchenzüchtervereines M 15 in Strasburg. Die für das Wochenende geplante Jungtierschau musste er absagen. Der Amtstierarzt fordert Schutzimpfungen gegen die Chinaseuche, Virustyp 2. die Seuche tritt bundesweit auf. Einen ersten Fall hat ist in Mecklenburg-Vorpommern, Region Rostock gegeben.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Nordkurier digital testen7,50 Euro für 3 Wochen

nur jetzt zum Vorteilspreis, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: