Relikt aus DDR-Zeiten:

Das Kümmel-Grab von Pasewalk

An der Uecker bei Pasewalk steht seit der Wende eine alte Gewürzmühle still und gammelt vor sich hin. Weil das Gebäude jetzt reaktiviert werden soll, hat man mal genauer hingesehen - und eine würzige Hinterlassenschaft gefunden.

Als die Gewürzmühle 1990 schloss, blieben die vielen Säcke mit Kümmel einfach stehen.
Angela Stegemann Als die Gewürzmühle 1990 schloss, blieben die vielen Säcke mit Kümmel einfach stehen.

Säckeweise Kümmel, geordnet nebeneinander aufgereiht. Damit könnte man ganz Mecklenburg-Vorpommern versorgen, vermutlich für längere Zeit. Viel Gewürzkraft würde die eigentlich so aromatische Substanz heutzutage aber wohl nicht mehr bringen: Denn im Speicher der Gewürzmühle riecht es nicht mehr danach. Kann es auch gar nicht, denn das Gewürz lagert seit 26 Jahren dort. Da schloss die Mühle, im Strudel der Wendezeit. Kümmel und Kamille aus Pasewalk werden seitdem nicht mehr gebraucht.

Aufgetaucht ist das kuriose Relikt, weil die Gewürzmühle demnächst reakitivert werden soll - wenn auch nicht in ihrer ursprünglichen Funktion. Denn nur wenige Meter von der Gewürzmühle entfernt steht ein ehemaliger Speicher, in dem sich 1994 ein Jugend-Verein gründete. Inzwischen kaufte er den Speicher, pachtete das Land ringsherum und die Gewürzmühle von der Stadt.

Kultur- und Musikzentrum geplant

„Wir haben in der Gewürzmühle schon das Dach saniert und versucht, die Halle daneben zu erhalten“, berichtet der Vereinschef. Sanierungsarbeiten an den Gebäuden selbst durchzuführen, sei kein Problem. Viele Vereinsmitglieder hätten einen Handwerksberuf. Aus der alten Gewürzmühle soll mittelfristig ein Kultur- und Musikzentrum werden, zwischen 14 und 19 Uhr auch zugänglich für junge Leute ab 14 Jahren. Noch ist nicht klar, ob und wie schnell die Pläne realisiert werden. Nur eins steht wohl so gut wie fest: Der Uralt-Kümmel dürfte wohl auf dem Abfall landen, so unbrauchbar wie er inzwischen ist.

Der Verein sucht übrigens noch nach Menschen, die von der Vergangenheit der Gewürzmühle berichten können. Wer dazu etwas weiß, vielleicht sogar dort gearbeitet hat und Geschichten von früher kennt: Bitte melden unter 03973-203713.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!