Exklusiv für Premium-Nutzer

Disziplinierung, Härte und Gewalt:

DDR-Militärknast: Da wollte wirklich keiner hin

Das Militärgefängnis der DDR in Schwedt war unter den Wehrpflichtigen ein Thema. Laut darüber geredet wurde nie, denn niemand wusste Genaues. Und vor allem: Niemand wusste, was sich dort ereignete. Denn Wehrpflichtige, die aus Schwedt zurückkamen, schwiegen sich hartnäckig aus. Das Stadtmuseum Schwedt hat jetzt die Geschichte des DDR-Militärgefängnisses in einer Dokumentation zusammen-gefasst. Ab Sonnabend ist diese in Penkun zu sehen.

In der Ausstellung wird ein Lageplan des Militärgefängnisses gezeigt. Der Komplex bestand aus drei Wohnbaracken, einen Sozial- und einen Verwaltungstrakt.
Rainer Marten In der Ausstellung wird ein Lageplan des Militärgefängnisses gezeigt. Der Komplex bestand aus drei Wohnbaracken, einen Sozial- und einen Verwaltungstrakt.

Weiterlesen als Online-Abonnent

Wenn Sie bereits Online-Abonnent sind, dann melden Sie sich jetzt an!

Noch kein Online-Abonnent?
Hier geht's zum Nordkurier Online Angebot.