:

Der neue Schützenkönig ist auch der alte

Bei schönsten Sonnenschein ermittelte die Pasewalker Schützengilde 1477 ihre Könige. Der Sieger hatte auch schon 2015 die besten Treffer gelandet. Tut er es 2017 noch mal, gibt es im Verein sogar einen Kaiser.

Jugendschützenkönigin wurde in diesem Jahr erneut Alexia Desombré. Hier probiert sie, ob der Ständer richtig eingestellt ist.
Rainer Marten Jugendschützenkönigin wurde in diesem Jahr erneut Alexia Desombré. Hier probiert sie, ob der Ständer richtig eingestellt ist.

Sighart Döbler, Mitglied der Pasewalker Schützengilde 1477, ist erneut Schützenkönig seines Vereins geworden. Döber, König des Jahres 2015, holte sich den Titel dieses Jahr somit das zweite Mal in Folge.  „Schafft er das noch einmal in Folge, dann ist er sogar ein Schützenkaiser“, klärt Schießleiter Siegfried Scholz auf. In der jüngeren Vereinsgeschichte hat das aber noch keiner geschafft.

Bei schönsten Sonnenschein hatte am Sonnabend die Pasewalker Schützengilde auf den vereinseigenen Schießstand am Stadtrand zur Vereinsmeisterschaft Kleinkaliber Langwaffe und zum Ausschießen des Schützenkönigs eingeladen.

„Bei den Frauen wurde 2015 Karola Wree Schützenkönigin. Alexia Desombré holte sich den Titel der Jugend-Schützenkönigin“, berichtet der Präsident, während die Jury nebenan das Schießergebnis 2016 auswertet. Döbler ist erneut Erster; Erster Ritter wird Mario Baumgart, Zweiter Ritter Günter Lippke, Dritter Ritter Günter Spiering. Bei den Damen siegt Bärbel Steinmüller vor der Vorjahreskönigin Karola Wree, die jetzt Erste Hofdame ist. Alexia Desombré machte zum zweiten Mal in Folge bei der Jugend das Rennen.

Letztere, gerade einmal 17 Jahre alt und Gymnasiastin der 11. Klasse, freut das besonders. „Wir schreiben gerade Klausuren; hier auf dem Schießstand erhole ich mich von dem Stress richtig“, sagt sie. Dass das junge Mädchen dieses Hobby pflegt hängt mit der Familie zusammen: Schon der Opa und jetzt der Vater gehören zum Verein. Da ist Talent und Mitgliedschaft „angeboren“.