Kriminalität:

Diebe wüten bei der Feuerwehr

Erneut Diebstahl und Vandalismus in Blankensee. Betroffen ist unter anderem die Feuerwehr. Die Kameraden werden so schnell keinen Einsatz mehr fahren. Der Schaden ist riesig, die Täter auf der Flucht.

Alle Schränke und Schreibtische in den Büroräumen der Agrar GmbH&Co.KG Pampow-Blankensee wurden durchwühlt. Vier Geldkassetten ließen die Diebe mitgehen.
Rita Nitsch Alle Schränke und Schreibtische in den Büroräumen der Agrar GmbH&Co.KG Pampow-Blankensee wurden durchwühlt. Vier Geldkassetten ließen die Diebe mitgehen.

Fassungslosigkeit in Blankensee. Hatte hier doch erst vor drei Tagen eine Veranstaltung des Präventionsrates zur Sicherheit und Kriminalität stattgefunden. Jetzt das - gezielte Einbrüche in die Blankenseer Feuerwehr und in die Büroräume der Agrar GmbH&Co.KG Pampow-Blankensee. Beides befindet sich in einem Gebäudetrakt. In der Nacht zu Montag wurden die Gitter an der Rückseite des Gebäudes zu den Büroräumen herausgerissen, Fenster aufgehebelt und sämtliche Türen beschädigt.

Außerdem verschafften sich die Diebe Zutritt zum Feuerwehrgerätehaus. Dort verschwand aus dem Tanklöschfahrzeug unter anderem die Pumpe, die nur mit vier oder mehr Leuten zu bewegen ist. Außerdem sind eine Motorkettensäge, zwei digitale Handfunkgeräte und diverses anderes technisches Equipment spurlos verschwunden.Nach ersten Schätzungen beträgt alleine für die Feuerwehr der Schaden rund  20 000 Euro. "Damit ist die Feuerwehr in den nächsten Wochen nicht mehr einsatzbereit und musste abgemeldet werden", informiert Bürgermeister Stefan Müller.

Großes Chaos herrschte außerdem in den Büroräume der Agrar GmbH&CoKG. Alle Schreibtische waren durchwühlt, Papiere umhergeworfen, Schränke aufgerissen. Bereits der vierte Diebstahl in diesem Jahr für das Unternehmen. Diesmal verschwanden drei Geldkassetten mit insgesamt 1600 Euro. Sie wurden von der Polizei leer auf einem Weg in Richtung Grenze aufgefunden. "Hier helfen keine Diskussionsrunden mehr. Die Landespolitik muss umdenken. Es kann doch nicht sein, dass im Land an Polizeipersonal gespart werden soll,  und die Straftaten an der Grenze zunehmen. Wo bleibt da unsere Sicherheit?", so Geschäftsführer Reinhard Senckpiel. Jetzt ermittelt die Kriminalpolizei in Blankensee.

Weiterführende Links

Jetzt 4 Wochen zum Sonderpreis: Nordkurier digital testen!