Besucherboom:

Dieses Museum ist alles andere als verstaubt

Ins Stadtmuseum gehen nur alte Leute? Das mag für andere Städte zutreffen, für Pasewalk nicht. Die neue Museumschefin versucht, alle Altersgruppen anzulocken. Und sie schafft es. Aber wie?

Museumschefin Anke Holstein ordnet den Inhalt der Kisten, die die Nachfahren der Bahnhofswirt-Familie Brauns dem Stadtmuseum vermachten. 
Angela Stegemann Museumschefin Anke Holstein ordnet den Inhalt der Kisten, die die Nachfahren der Bahnhofswirt-Familie Brauns dem Stadtmuseum vermachten. 

Da dürften die Augen der alteingesessenen Pasewalker leuchten: Museumschefin Anke Holstein packt einige Kisten aus. Sie alle enthalten wertvolle Erinnerungen an die bekannte Familie Brauns. Sie waren die Bahnhofswirte. Die Ausstellung mit neuen Museumsschätzen wird derzeit vorbereitet. Erfahrungsgemäß auch für die mittlere Generation, so ab 40 und 50, ist die Stadtarchäologie interessant. Welche Schätze werden heute noch aus dem Erdreich geborgen? Wie werden sie aufbereitet? Das wird im Sommer zu sehen sein. Vorher werden rund 1000 Fingerhüte präsentiert. Kinder und Jugendliche stellen derzeit ihre tollen Arbeiten zum Thema Winter aus. Noch bis zum Montag gibt es für Kunstfreunde einen ganz besonderen Leckerbissen: Original Zeichnungen von Paul Holz, die ansonsten im Schweriner Museum zu sehen sind, werden gezeigt. Diese Vielfalt bescherte dem Pasewalker Stadtmuseum bereits im vergangenen Jahr rund 1000 Besucher mehr als in den Vorjahren.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung