Marodes Vereinshaus:

Ekel-Duschen bald Vergangenheit?

Pasewalks Fußballverein hat arge Probleme: Das Vereinshaus ist marode. Die Duschen können teilweise nicht mehr benutzt werden. Die Stadt will helfen - und rechnet jetzt.

So sieht es an der Decke in der Dusche aus. Verständlich, dass die niemand benutzen möchte.
             
Angela Stegemann So sieht es an der Decke in der Dusche aus. Verständlich, dass die niemand benutzen möchte.  

Gäste-Fußballer in Pasewalk steigen oft lieber ungeduscht in den Bus, als diese Sanitärräume zu benutzen. Der Verein hat seit Jahren arge Probleme. Sein Vereinshaus, in den 1990er-Jahren in Eigeninitiative saniert, ist marode. Der Stadt ist das nicht unbekannt. Sie weiß auch, dass der Verein derjenige in der Stadt ist, der die meisten Kinder und Jugendlichen trainiert. Aktuell sind es 150. Deshalb wird derzeit trotz klammer Kassen gerechnet. Den Plan für ein neues Gebäude gibt es bereits. Doch woher die 880 000 Euro nehmen, die das Ganze kosten soll? Wenigstens die Kosten für die Planung sollen in den nächsten Haushalt eingestellt werden. Der Verein ist aufgefordert, mit Ausschau nach Geldquellen zu halten.