FCH-Schriftzug ganz oben:

Graffiti-Rüpel erklären Strasburg zur "Hansazone"

Bislang war Strasburg von Hansa-Graffitis und Aufklebern des Fußballvereins weitestgehend verschont. Doch nun prangt nicht nur hoch oben an der ehemaligen Berufsschule ein großer FCH-Schriftzug.

Ganz oben wurden an der ehemaligen Berufsschule in Strasburg die Hansa-Initialien aufgemalt.
Fred Lucius Ganz oben wurden an der ehemaligen Berufsschule in Strasburg die Hansa-Initialien aufgemalt.

Wie nur haben Hansa-Fans den großen blauen Schriftzug "FCH" ganz oben an der ehemaligen Berufssschule angebracht? Hier wie auch am Strasburger Busbahnhof prangen große Schriftzüge des Rostocker Vereins. Am Ortseingangsschild aus Richtung Woldegk kommend haftet ein Aufkleber "Hansazone", und an etlichen Straßenlaternen im gesamten Stadtgebiet sind Hansa-Aufkleber zu finden.

"Das ist ärgerlich und kostet Geld", schimpft Strasburgs Ordnungs- und Bauamtsleiterin Anke Heinrichs. "Die Aufkleber entfernen, das ist eine Strafarbeit.", sagt sie. Geld, das dafür eingesetzt werden muss, fehle woanders.

Laut Polizeisprecher Axel Falkenberg in Anklam sind derartige Verunstaltungen mittlerweile in vielen Städten und Dörfern zu finden. "Solche großen Schriftzüge anzubringen, dazu braucht man schon etwas Zeit. Das muss doch jemand mitbekommen." Es sei daher hilfreich, wenn die Polizei entsprechende Hinweise und Informationen bekommen würde.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung