Musik-Attacke auf Südtirol:

Hier kommen die Matrosen in Lederhosen!

Matrosen gehören an die See. Und Matrosen in Lederhosen? Die gehören an die See und in die Berge! Genau deshalb reist die gleichnamige Band in die Alpen. Dort greifen die Musiker mit dem Strasburger Thomas Eixner nach dem Alpen Grand Prix.

Der Strasburger Thomas Eixner hatte 2005 die Idee zur Band De STRANDfichten als Pendant zu den Randfichten aus dem Erzgebirge. Daraus wurden später die Matrosen in Lederhosen.
MiL-Archiv Der Strasburger Thomas Eixner hatte 2005 die Idee zur Band De STRANDfichten als Pendant zu den Randfichten aus dem Erzgebirge. Daraus wurden später die Matrosen in Lederhosen.

Sie haben schon einige verrückte Sachen gemacht – die Matrosen in Lederhosen um den Strasburger Thomas Eixner. Die Band hat im voll besetzten Rostocker Ostseestadion gesungen und ist im Radio mit ihrer Karnevalshymne gegen die Kölner Kultband Höhner angetreten.

Doch damit nicht genug. Nun greift das nordostdeutsche Volksmusik-Trio nach etwas Großem: Sie wollen den Alpen Grand Prix 2014 für Deutschland gewinnen. Bei dem internationalen Gesangswettbewerb im norditalienischen Meran treten sie mit ihrem erst vor wenigen Tagen veröffentlichten Lied „Alpen La Paloma“ auf.

Auf den Wettbewerb in Meran sind Thomas Eixner, Thomas Selendt und der Friedländer Michael Fiedler durch das Internet aufmerksam geworden. „Den Grand Prix haben wir ein paar Jahre beobachtet, und wir finden, das ist eine gute Plattform für uns“, sagt der 48-jährige Strasburger. Eigens für den Ausscheid hat Thomas Selendt das Lied komponiert und Thomas Eixner den Text geschrieben. Bewertet werden die Teilnehmer im Meraner Kursaal von einer Fachjury und den Zuschauern in der Halle.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung