Fünf Tatverdächtige festgenommen:

In Müllsäcken und unter Matratzen: Polizei findet Diebesgut

Kosmetika, Hygieneartikel, Spirituosen, Fahrräder: Die Pasewalker Bundespolizei hat auf der A11 und auf der B104 insgesamt fünf mutmaßliche Hehler erwischt, die jede Menge Diebesgut in ihren Fahrzeugen hatten. Dort hatten sie es teils aufwendig versteckt

Die Bundespolizei aus Pasewalk hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zwei Fahrzeuge gestoppt, mit denen Diebesgut transportiert wurde.
Harald Tittel Die Bundespolizei aus Pasewalk hat in der Nacht von Dienstag auf Mittwoch zwei Fahrzeuge gestoppt, mit denen Diebesgut transportiert wurde.

Am Dienstagabend gegen 19.45 Uhr kontrollierten Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk auf der B104 in Rossow ein Auto. Im Innenraum des Wagens sowie in dessen Kofferraum befanden sich in einer Reisetasche und in großen Müllsäcken verstaute Kosmetika, Hygieneartikel und hochwertige Spirituosen.

Die drei polnischen Fahrzeuginsassen konnten keinen Eigentumsnachweis erbringen oder glaubhafte Angaben zur Herkunft der Gegenstände machen. Die drei Männer im Alter von 55 und 57 Jahren waren in der Vergangenheit bereits mehrfach im Zusammenhang mit der Begehung von Eigentumsdelikten in Erscheinung getreten. Die Kosmetika, Hygieneartikel und Spirituosen im Wert von etwa 2.000 Euro wurden sichergestellt. Die im Straftatverdacht der Hehlerei stehenden Männer wurden vorläufig festgenommen.

Fahrräder unter Matratzen

Ebenso erging es wenige Stunden später auch zwei polnischen Staatsangehörigen, die gegen 00.05 Uhr auf der A11 kontrolliert wurden. Die Bundespolizisten fanden auf der Ladefläche des Transporters insgesamt fünf unter Matratzen versteckte Fahrräder mit einem Wert von ungefähr 1.500 Euro.

Zwei von den Rädern waren als gestohlen gemeldet. Die Fahrräder wurden sichergestellt. Gegen die beiden 48- und 56-jährigen Männer wurde ein strafrechtliches Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts der Hehlerei eingeleitet.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung