Aus Neubrandenburger Klinik verschwunden:

Ist 81-jährige Vermisste in alte Heimat zurückgekehrt?

Seit fast zwei Wochen wird Almuth S. vermisst, zuletzt war sie im Neubrandenburger Klinikum. Da die 81-Jährige bis vor acht Jahren bei sowie in Pasewalk lebte und in ihre alte Heimat zurückgekehrt sein könnte, erhoffen sich die Angehörigen Hinweise aus der Region.

Die 81-jährige Almuth S. ist am 10. Juli aus dem Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum verschwunden.
Die 81-jährige Almuth S. ist am 10. Juli aus dem Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum verschwunden.

Die 81-jährige Almuth S. wird vermisst. Ihr letzter Aufenthaltsort war das Neubrandenburger Dietrich-Bonhoeffer-Klinikum. Am 10. Juli gegen 11 Uhr wurde sie dort das letzte Mal gesehen. Die Angehörigen hoffen jetzt auf Hinweise aus der Region Pasewalk, denn in der jüngeren Zeit habe die Vermisste immer davon gesprochen, nach Hause zu wollen.

Das einstige Zuhause der Vermissten war Zerrenthin. Dort erblickte sie 1935 das Licht der Welt und verbrachte dort auch ihre Jugendzeit. In den 50er-Jahren zog sie nach Krugsdorf und lebte nach 2000 in Pasewalk. Von dort zog sie vor acht Jahren nach Neubrandenburg.

Die Angehörigen hoffen nun auf Hinweise aus der Region Pasewalk. Vielleicht ist es der Seniorin gelungen, in ihre alte Heimat zu gelangen.

Aktualisierung: Am Freitag, den 9. September, teilte die Polizei in einer Pressemitteilung mit, dass ein Förster die Leiche von Almuth S. gefunden hat.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung