Unfallflucht bei Anklam:

Lkw-Fahrer bretterte mit 2 Promille über die A20

Eine Horrorvorstellung nicht nur für Autofahrer: Ein tonnenschwerer Laster auf der Autobahn, gesteuert von einem betrunkenen Fahrer, gerät ins Schlingern und verursacht einen Unfall. Genau das ist kürzlich auf der A20 passiert.

Auf der A20 zwischen Anklam und Jarmen war ein betrunkener Autofahrer unterwegs (Symbolbild).             
thomaslerchphoto Auf der A20 zwischen Anklam und Jarmen war ein betrunkener Autofahrer unterwegs (Symbolbild).  

Bereits am Montag gegen 14.35 Uhr haben Zeugen einen Sattelzug beobachtet, der auf der A 20 zwischen den Anschlüssen Jarmen und Anklam im Landkreis Vorpommern-Greifswald in Richtung Stettin unterwegs war. Der Lkw kam nach rechts von der Autobahn ab und prallte gegen die Schutzplanke.

Der Fahrer setzte sein Tour fort, ohne sich weiter um den Unfall zu kümmern. Die Zeugen verständigten einen Kontrolleur des Bundesamtes für Güterverkehr, der sich in der Nähe befand. Dieser hielt den Sattelzug auf Höhe des Anschlusses Anklam an.

Fahrer betrunken

Beamte des Autobahn- und Verkehrspolizeireviers Altentreptow kamen hinzu und stellten bei dem 41-jährigen Fahrer einen Atemalkoholwert von 2,12 Promille fest. Eine Blutprobenentnahme wurde angeordnet und im Klinikum in Altentreptow durchgeführt.

Es entstand Sachschaden in Höhe von 1000 Euro. Gegen den Fahrer wird wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und Unfallflucht ermittelt.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung