Tragischer Fall in Löcknitz:

Mann stirbt am Steuer - Wagen fährt gegen Haus

Ein 86-jähriger Autofahrer ist laut Polizei am Steuer seines Wagens gestorben. Sein Wagen kam daraufhin von der Straße ab und prallte gegen eine Hauswand.

Ein Mann starb am Steuer seines Wagens: Auch die Feuerwehr war an der Unfallstelle im Einsatz.
Christopher Niemann Ein Mann starb am Steuer seines Wagens: Auch die Feuerwehr war an der Unfallstelle im Einsatz.

Gesundheitliche Probleme eines 86-jährigen Autofahrers haben am Dienstag gegen 10.30 Uhr zu einem Unfall in Löcknitz geführt. Der Mann starb am Steuer seines Wagens eines natürlichen Todes. Wie Polizeisprecher Axel Falkenberg auf Nachfrage berichtete, war der Senior aus Pasewalk in Richtung Bismark unterwegs, als sein Fahrzeug nach links von der Fahrbahn abkam und gegen eine Hauswand fuhr.

Laut Zeugenaussagen prallte das Auto mit geringer Geschwindigkeit auf die Wand, so dass die Polizei gleich vermutete, dass gesundheitliche Probleme des Fahrers zu dem Unfall geführt haben könnten.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Der mann ist mit hoher Geschwindigkeit gegen der Wand geprallt und das noch ungebremst. Bin Anwohner aus dem Haus. Die Schäden sind enorm. Bitte korregiert euren Bericht. Die sogenannten zeugen haben noch nicht mal geholfen. Laut aussage der Polizei ist der Tacho bei 70 km/h stehen geblieben. Da der Bestatter erst gegen 14 uhr kam könnt ihr selber ausrechnen wie lange der mann abgedeckt bei uns lag.