Tödlicher Unfall:

Mann stirbt im Auto bei Penkun

Einem 66-Jährigen aus Brandenburg konnte am Mittwoch nicht mehr geholfen werden: Er kam bei Penkun in seinem Auto ums Leben.

Die Retter konnten nichts mehr tun: Der 66-jährige Brandenburger kam am Mittwoch zwischen Penkun und Storkow ums Leben.
Christopher Niemann Die Retter konnten nichts mehr tun: Der 66-jährige Brandenburger kam am Mittwoch zwischen Penkun und Storkow ums Leben.

Tragischer Unfall bei Penkun: Auf einem Plattenweg zwischen Penkun und Storkow ist am Mittwoch ein 66-jähriger Mann ums Leben gekommen. Der Peugeot-Fahrer passierte den Plattenweg, als er plötzlich nach links von der Straße abkam und in einem Böschungsgraben landete. Ein gegen 9.30 Uhr vorbeifahrender Zeuge fand den Mann in seinem Auto, konnte ihm aber nicht mehr helfen. Auch Reanimierungsmaßnahmen des Rettungsdienstes blieben erfolglos, dem Notarzt blieb nur noch, den Tod festzustellen. Die Penkuner Feuerwehr wurde um 9.36 Uhr zu dem schweren Verkehrsunfall gerufen. Sie rückte mit elf Kameraden aus. Die Feuerwehrleute bargen den Peugot, der dann von einem Abschleppwagen abtransportiert wurde. Nach ersten Erkenntnissen hatte der im brandenburgischen Herzberg wohnhafte Mann offensichtlich einen Herzinfarkt erlitten. Der Notarzt habe den Tod vor Ort festgestellt, daher werde es keine weiteren Ermittlungen geben, sagte ein Polizeisprecher.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung