Unfall:

Massencrash in Pasewalk

Eine Schwerverletzte und ein Gesamtschaden von rund 21 000 Euro - das ist die traurige Bilanz eines Unfalls, an dem fünf Autos in Pasewalk beteiligt waren. Verursacht hat das alles ein einziger Fahrer.

Eine kleine Unaufmerksamkeit reicht aus, um einen Verkehrsunfall mit fatalen Folgen zu verursachen. Das ist einem 54-Jährigen Autofahrer in Pasewalk passiert.
Jonas Schöll Eine kleine Unaufmerksamkeit reicht aus, um einen Verkehrsunfall mit fatalen Folgen zu verursachen. Das ist einem 54-Jährigen Autofahrer in Pasewalk passiert.

Weil er kurz unaufmerksam war, hat ein Mazda-Fahrer am frühen Mittwochabend in Pasewalk eine Massen-Karambolage ausgelöst: Aus noch ungeklärter Ursache fuhr der 54-Jährige an der Kreuzung Löcknitzer Straße/Schützenstraße auf zwei vor ihm haltende Autos auf. Dabei wurde die 47-jährige Fahrerin eines VW Polo schwer und die 18-jährige Fahrerin eines Opel Astra leicht verletzt. Der Opel der 18-Jährigen wurde durch die Wucht des Aufpralls auf einen Transporter geschoben. Der Polo der 47-Jährigen knallte auf einen Kia mit Pferdeanhänger, der aus der Gegenrichtung kam. Sowohl die 23- und 24-jährigen Insassen als auch das Pferd blieben unverletzt. Auch die 52-jährige Beifahrerin des Unfallverursachers blieb unversehrt.

Wie die Polizei in der Nacht zum Donnerstag mitteilte, wohnen alle am Unfall Beteiligten im Altkreis Uecker-Randow und in der Uckermark. An den Autos entstand ein Sachschaden von insgesamt 21 000 Euro. Drei Fahrzeuge musste ein  Abschleppunternehmen bergen. Für die Zeit der Bergungs- und Aufräumarbeiten musste die Fahrbahn für etwa zweieinhalb Stunden halbseitig gesperrt werden.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Das ja wohl die höhe.......kurz unaufmerksam,bei norma mit schritt geschwindigkeit gefahren, auf höhe autohaus die bornsteinkante mitgenommen und dann beschleunigt.....und das man kurz unaufmerksam??? Da bekomme ich herzrasen wenn ich sowas lese....zum brechen