Vorsichtsmaßnahme:

Nach Attacke aus dem Gebüsch lässt Mutter ihren Sohn nicht mehr alleine gehen

Ein bisher unbekannter Mann hielt ihren achtjährigen Sohn in Pasewalk fest. Nun hat die Mutter Vorkehrungen getroffen, die ihr selbst leidtun.

Aus diesen Büschen ist am Montag vergangener Woche ein Mann gesprungen und hat einen achtjährigen Jungen festgehalten. Der konnte aber davonlaufen.
Denny Kleindienst Aus diesen Büschen ist am Montag vergangener Woche ein Mann gesprungen und hat einen achtjährigen Jungen festgehalten. Der konnte aber davonlaufen.

Noch immer ist nicht klar, wer der Mann ist, der vor anderthalb Wochen einen achtjährigen Jungen in der Pasewalker Oststadt festgehalten hatte.

Die Mutter des achtjährigen Jungen hat derweil Vorkehrungen getroffen. Dem Nordkurier sagte sie: „Mein Kind geht nicht mehr allein von der Schule zu seinen Großeltern.“ Es ist nur ein kurzer Weg von der Grundschule zur Wohnung von Oma und Opa in der Oststadt. Doch sie habe Angst, sagt die Mutter. Und auch ihr Sohn „will das momentan nicht.“

Familie holt den Sohn nun immer ab

Als er ihr zum ersten Mal erzählt hat, dass er von einem fremden Mann festgehalten wurde, war das für sie „Entsetzen pur.“ Sie habe schon mit ihm darüber gesprochen, was passiert sei, möchte ihm aber Zeit geben. „Er muss das erst einmal sacken lassen“, sagt sie. 

Wenn es ihr möglich ist, holt sie ihren Sohn nun selbst von der Schule ab. Da sie im Schichtdienst arbeitet, klappt das nicht immer. Doch obwohl sie und ihr Partner arbeiten, könne einer es meist einrichten. Zur Not kommen die Großeltern zur Schule, oder die Mutter nutzt die Pausenzeit bei der Arbeit.

Tat schränkt die Selbstständigkeit ein

Nun ist der Abholdienst das eine. Was die Mutter daran stört, ist das andere: „Ich nehme ihm die Selbstständigkeit.“ Schon seit der ersten Klasse sei ihr Junge allein zu den Großeltern gelaufen. „Mal sehen, wann wir ihn wieder lassen“, sagt sie.   

Die Ergreifung des Unbekannten wäre vielleicht so ein Moment. Der Polizei liegt bisher nur die Aussage des Achtjährigen dazu vor, was am Montag vergangener Woche um 11.20 Uhr passiert ist und wie der Mann aussah. Verstärkte Streifenfahrten der Polizei vor Ort führten bisher nicht zur Ergreifung des Täters. Auch sind bei der Polizei bislang keine Hinweise aus der Bevölkerung eingegangen. Wer etwas gesehen hat, soll sich bitte bei der Polizei melden unter 03973 2200.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung