Schluss mit dem Dreck!:

Pasewalker sagen Hundekot den Kampf an

Hundehaufen auf Grünflächen, Spielplätzen und Gehwegen ärgern die Pasewalker seit Jahren. Jetzt gibt's eine Lösung! Nur kommt die nicht bei allen Hundehaltern gleich gut an.

Hundehaufen in der Stadt Pasewalk auf Grünflächen und Gehwegen sind seit Jahren ein Ärgernis.
Ralf Hirschberger Hundehaufen in der Stadt Pasewalk auf Grünflächen und Gehwegen sind seit Jahren ein Ärgernis.

Auch beim Pasewalker Unternehmerverein waren die Hundehaufen auf Gehwegen, Spielplätzen und Grünflächen immer mal wieder ein Thema. Vor zwei Monaten wurde es dann öffentlich: Pasewalker Unternehmer spendieren als Firma oder privat sechs Hundestationen.

Torsten Schultz, der Chef des Pasewalker Unternehmervereins, ist froh, dass das lang diskutierte Vorhaben jetzt endlich in die Tat umgesetzt wurde. Sechs Hundestationen wurden bereits aufgestellt. Hundebesitzer können eine Tüte ziehen, den Hundekot aufnehmen und die Tüte dann in den Auffangbehälter werfen.

Oststadt vorn

Der Nordkurier war unterwegs, Fazit: Die Hundestationen werden gut genutzt, am meisten derzeit in der Oststadt. Begrüßt haben alle Hundehalter das Vorhaben alle – selbst wenn mancher gestand, die Hinterlassenschaft seines Vierbeiners in der Vergangenheit nicht immer beseitigt zu haben. Mit den Hundestationen sei das einfacher.

Eine ältere Dame reagiert auf den Hinweis bezüglich der Hundestationen jedoch recht schnippisch. Denn gerade setzte ihr Vierbeiner an der Stadtmauer einen Haufen ins Gras, der liegen blieb – nur zehn Meter neben der Hundestation. "Ich bezahle Hundesteuern. Da können das Andere wegmachen", sagt sie.

Stadtwerke entleeren die Behälter

Wie Pasewalks Ordnungsamtsleiterin Diana Vahl sagt, übernehmen die Stadtwerke das Entleeren der Behälter. "Die Aktion des Unternehmervereins ist nur ein Impuls für eine saubere Stadt. Schön wäre es, wenn sich weitere Sponsoren finden", sagt Steffen Rossow.

Bisher stehen Hundestationen

- in der Prenzlauer Straße
- vor der Villa Knobelsdorff
- in der StettinerStraße/Marktstraße
- im Paul-Holz-Ring
- in der Robert-Koch-Straße

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung

Kommentare (1)

Das Ansinnen des Gewerbevereins ehrt diesen, aber in die Köpfe einiger Hundehalter vorzudringen , das ist sehr sehr schwierig. In Ueckermünde stehen auch einige Hundestationen und ich, selbst bin Hundehalter und ärgere mich immer wieder, wenn ich sehe, dass diese Stationen nicht mit Tüten bestückt sind und was noch schlimmer ist, dass die Stationen nicht geleert werden. So zum Beispiel am Strandweg-Kreuzung Lagunenstadt. Der Behälter war voll, keinen Tüten und um den Behälter lagen die verpackten Tretminen. Anrufe der angegebene Telefonnummer war erfolglos (kein Teilnehmer) In Ue'de Ost lassen einige Hundhalter ihre Hunde durch die Blumenrabatten laufen und urinieren, dass die Pflanzen eingehen. Und wenn man dann noch die Kaliber mancher Hundehaufen sieht, handelt es sich nicht um Hinterlassenschaften kleiner Rassen. Wenn man diese Halter anspricht, bekommt man genau so dumme Antworten. Das das Hundehasser schaft, interessier die Umwelt verschmutzenden Hundehalter nicht. Hier hilft, neben den Hundestationen nur Kontrolle und Sanktionen. Der Hund ist oft intelligenter, wie das Individuum am anderen Ende der Hundeleine.