Von Stavenhagen nach Pasewalk:

Pfiffiger Hund fuhr ohne Herrchen mit dem Zug

Ein Hund im Zug: Plötzlich saß der Boxer-Doggen-Mischling in Stavenhagen neben einem Fahrgast und genoss die kostenlose Reise. Erst in Pasewalk fiel auf, dass er ohne sein Herrchen eingestiegen war.

Zugfahrt ohne Herrchen: Dieser Hund reiste allein von Stavenhagen nach Pasewalk.
Peter Lübkow / Screenshot Facebook Zugfahrt ohne Herrchen: Dieser Hund reiste allein von Stavenhagen nach Pasewalk.

Wie die Polizei erst am Montag mitteilte, hatten Beamte der Bundespolizei Pasewalk bereits am Freitag mit einem "tierischen Fall" zu tun. Gegen 21.15 Uhr erzählte ihnen ein Mann auf dem Pasewalker Bahnhof, dass ihn seit Stavenhagen ein Boxer-Doggen-Mischling begleitete.

Hund setzte sich neben überraschten Mann

Der herrenlose Hund war in Stavenhagen in den Zug eingestiegen und hatte sich direkt neben den sehr überraschten Mann gesetzt. Hier blieb er die ganze Fahrt über. Auf dem Bahnhof Pasewalk nahmen die Bundespolizisten den jungen und sehr zutraulichen Rüden in ihre Obhut und brachten ihn in die Tierpension "Peter und der Wolf" nach Franzfelde.

Der Besitzer der Tierpension startete auf Facebook einen Suchaufruf nach dem Hundebesitzer. Seine Nachricht wurde über 130 Mal geteilt und erreichte so tatsächlich den Besitzer. Dieser nahm am Samstag sein Tier sehr erleichtert und voller Freude wieder mit nach Stavenhagen.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!