:

Plötzlich sind die Mieter getürmt

Wenn Menschen von heute auf morgen einfach verschwinden, ist das manchmal auch eine besonders dreiste Masche, um die Miete zu prellen. Sowohl in Pasewalk als auch in Löcknitz gab es einen solchen Fall – mit unterschiedlichem Ausgang für die Betrüger.

In dem Haus in der Chausseestraße 15-17 wohnten zwei polnische Mieter fast ein Jahr, bis sie ihre Wohnung Hals über Kopf verließen, ohne zu kündigen. Wo sie jetzt sind, ist unbekannt.
Denny Kleindienst In dem Haus in der Chausseestraße 15-17 wohnten zwei polnische Mieter fast ein Jahr, bis sie ihre Wohnung Hals über Kopf verließen, ohne zu kündigen. Wo sie jetzt sind, ist unbekannt.

Offiziell ist die Wohnung in der Löcknitzer Chausseestraße 15-17 noch vermietet – an ein polnisches Ehepaar, das dort im April 2013 einzog. Doch wo die beiden jetzt sind, weiß Detlef Ebert nicht. Der Vorstandvorsitzende der Löcknitzer Wohnungsbaugenossenschaft sagt, beide seien in ihre jeweilige Heimatstadt in Polen zurückgekehrt. Und zwar von einem Tag auf den anderen. Sie haben dabei weder die Wohnung gekündigt, noch haben sie den Haustürschlüssel zurückgegeben.

Kaum Chance, Geld zu bekommen

Dass ihre Mieter getürmt sind, hat die Wohnungsbaugenossenschaft erst durch die ausbleibende Miete mitbekommen. „Seit März letzten Jahres ist die Miete einfach nicht mehr bezahlt worden“, sagt Ebert. Es sei dann von der Wohngeldstelle zwar noch etwas Geld überwiesen worden. Die Chancen, die ausstehenden Mietkosten noch zu bekommen „gehen gegen Null“, sagt er.

Anders als im Löcknitzer Fall misslang einem in Pasewalk wohnenden Pärchen der Versuch abzutauchen. Auch sie hatten ihre Wohnung verlassen, ohne zu kündigen. Auch sie hatten den Schlüssel behalten. Die Nachbarn im Mietshaus berichteten von dem Umzugswagen, der da war, erzählt Ute Kage, eine der Vorstandsvorsitzenden der Pasewalker Wohnungsgenossenschaft. Doch statt ins Ausland setzten sich die beiden lediglich in ein anderes Bundesland ab – nach Sachsen. „Über Meldeämter haben wir dann die neue Adresse herausbekommen.“ Inzwischen laufen wegen der Mietschulden Vollstreckungsmaßnahmen gegen die beiden.