Auto auf A 11 gestoppt:

Polizei erwischt mutmaßlichen Schleuser

Die Bundespolizei erwischte am Freitagmorgen einen Taxifahrer aus Stettin, der offenbar drei Vietnamesen nach Deutschland einschleusen wollte.

In der Mittelkonsole des Autos: Der mutmaßliche Schleuser hatte einen verbotenen Schlagring griffbereit im Wagen.
M. Puck In der Mittelkonsole des Autos: Der mutmaßliche Schleuser hatte einen verbotenen Schlagring griffbereit im Wagen.

In der Nacht zum Freitag haben gegen 0.20 Uhr Beamte der Bundespolizeiinspektion Pasewalk auf der Autobahn 11 ein polnisches Taxi kontrolliert, das in Richtung Berlin unterwegs war. In dem Fahrzeug befanden sich neben dem Fahrer drei vietnamesische Staatsangehörige. Diese konnten keine Dokumente vorlegen, die ihre Einreise oder einen Aufenthalt in Deutschland legitimieren würden.

Es besteht der Verdacht, dass die drei jungen Männer unerlaubt nach Deutschland eingereist sind. Die Polizisten nahmen die Vietnamesen in Gewahrsam. Gegen sie wurde ein Ermittlungsverfahren wegen des Verdachts des Verstoßes gegen das Aufenthaltsgesetz eingeleitet. Nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen werden sie wieder nach Polen zurückgebracht.

Der 26-jährige Fahrer wurde ebenfalls vorläufig festgenommen. Er steht im Verdacht, als Schleuser tätig gewesen zu sein. Darüber hinaus befand sich in der Mittelkonsole seines Autos ein verbotener Schlagring.