Spendenaktion für Afrika:

Rekordergebnis beim Benefizessen

Das 11. Benefizessen des Freundeskreises Arusha-Tanzania hat 10 000 Euro eingebracht. Das Straußenei-Kegeln gewann Madlen Greune aus Kreckow. Der Preis: Sie fliegt nach Tanzania.

Die Straußenei-Kegelmeisterschaft 2013 gewann Madlen Greune (Bildmitte) aus Kreckow. Sie gewann eine Reise nach Tanzania. Venter-Tours Chef, Casper Venter, der die Reise spendierte, und Vereinschef Harald Pfeiffer gratulierten der Gewinnerin.
R. Nitsch Die Straußenei-Kegelmeisterschaft 2013 gewann Madlen Greune (Bildmitte) aus Kreckow. Sie gewann eine Reise nach Tanzania. Venter-Tours Chef, Casper Venter, der die Reise spendierte, und Vereinschef Harald Pfeiffer gratulierten der Gewinnerin.

Es war ein Abend mit vielen Überraschungen ­­– das 11. Benefizessen des Freundeskreises Arusha-Tanzania in Strasburg. Die Zutaten für das Benefizessen hatten Hoteliers, Unternehmer. Jäger sowie Handelsleute spendiert. Das Team um „Kronprinzen“-Chef Ulf Schnel zauberte ein tolles Büfett.

Spannend war das Finale der Straußenei-Kegelmeisterschaft 2013. Madlen Greune aus Kreckow, die seit zwei Jahren selbst Vereinsmitglied ist, gewann und darfnach Tanzania fliegen.

Jörg Hasselmann, stellvertretender Landrat von Vorpommern-Greifswald, würdigte die Arbeit des Vereins. Er überbrachte aus dem Bereich der Wirtschaft die Spende von einer Entsorgungsfirma über 1000 Euro.

Interessant war an diesem Abend wieder einmal die Versteigerung eines bemalten Straußeneis. Zum Schluss leerte die achtjährige Charlotte Schwabbauer (8) aus Frankfurt am Main ihre Sparbüchse. Sie war bei Oma und Opa in Neubrandenburg zu Besuch, die sich auch im Verein engagieren. Das Straußenei ging für 233,22 Euro weg.

Beifall gab es für den Pasewalker Rüdiger Behrendt. Er war für den guten Zweck von Port Said nach Luxor geradelt. Innerhalb seines Spendenmarathons kamen 4500 Euro für den Verein zusammen. Das Geld wurde schon in den Massai-Gebieten eingesetzt. Für zwei Drittel des Geldes wurden Fahrräder für die Lehrer und die Kindergartenschulen angeschafft. Ein Drittel verbleibt für die neu zu errichtende weiterführende Schule.

Eine tolle Idee war auch die vom Jeanshaus-Michler: Der Lehrer Joseph wurde neu eingekleidet. So kamen an diesem Abend Cent um Cent und Euro um Euro zusammen. Um Mitternacht dann die Rekordmeldung:10 000 Euro an Spendengeldern waren geschafft.

Zu den neuen Plänen des Freundeskreises gehört es, eine Grundschule im Projektgebiet zu errichten.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!