Exklusiv für Premium-Nutzer

Ärger in Jatznick:

Rentner soll für Grab 12 Jahre in Vorkasse gehen

Die Bürger in Jatznick müssen jetzt für ihre bereits erworbenen Grabstellen alle kommenden Leistungen vorausbezahlen - teils bis in das Jahr 2028! Für einige sind das Summen, die sie sich nicht leisten können.

Hans Dohndorf am Grab seiner Eltern in Waldeshöhe. Weil die Gemeindevertretung Jatznick im März 2016 die Friedhofs- und die Friedhofsgebührensatzung verändert hat, müssen alle Einwohner, die ältere Gräber in Pflege haben, die Friedhofsunterhaltungsgebühr für Jahre im Voraus bezahlen. Der Waldeshöher protestierte dagegen – und muss jetzt sogar noch das Porto für das Antwortschreiben selbst bezahlen.
Rainer Marten Hans Dohndorf am Grab seiner Eltern in Waldeshöhe. Weil die Gemeindevertretung Jatznick im März 2016 die Friedhofs- und die Friedhofsgebührensatzung verändert hat, müssen alle Einwohner, die ältere Gräber in Pflege haben, die Friedhofsunterhaltungsgebühr für Jahre im Voraus bezahlen. Der Waldeshöher protestierte dagegen – und muss jetzt sogar noch das Porto für das Antwortschreiben selbst bezahlen.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Testen zum Vorteilspreis14,50 Euro für 6 Wochen

nur für kurze Zeit erhältlich, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Weitere Premium-Artikel: