Kein Wasser:

Rohrbruch legt Boock trocken

Eine unangenehme Überraschung erlebten die Boocker am Sonntagabend. Beim Öffnen des heimischen Wasserhahns passierte nichts. Der Trinkwasserzufluss war versiegt. Auch jetzt noch fließt in vielen Haushalten das Wasser nur mit halber Kraft oder gar nicht.

Fließendes Wasser aus dem Hahn ist ein Anblick, auf den viele Boocker derzeit verzichten müssen. Ein Rohrbruch lässt das Trinkwasser versiegen.
S. Kühl Fließendes Wasser aus dem Hahn ist ein Anblick, auf den viele Boocker derzeit verzichten müssen. Ein Rohrbruch lässt das Trinkwasser versiegen.

Wer am Sonntag gegen 22 Uhr in Boock ein Bad nehmen, duschen oder die Toilettenspülung benutzen wollte, blieb glücklos. Es kam kein Wasser. Erst am Montagmorgen lief das Wasser in einigen Haushalten wieder, in anderen blieb es beim Tröpfeln, oder es kam überhaupt kein Wasser aus der Leitung. Auch Rothenklempenow und weitere Ortschaften in der Boocker Umgebung waren teilweise betroffen. Grund für das ausbleibende Wasser ist ein Rohrbruch. Ursache sei keine Einwirkung von außen, so Uwe Mentz, Technischer Geschäftsführer beim Trink- und Abwasserzweckverband Uecker-Randow. "In solchen Fällen handelt es sich um Ermüdungserscheinungen im Rohrsystem", sagt Mentz. Gerade bei Überlandleitungen sei die defekte Stelle nur sehr schwer zu finden. Darum dauere es eine gewisse Zeit, bis das Wasser wieder fließe.

Erst am Montag gegen 16 Uhr haben die Arbeiter des Trink- und Abwasserzweckverbands die Bruchstelle entdeckt. Läuft die Reparatur wie geplant, werde der Engpass voraussichtlich am Montag gegen 18 Uhr überwunden sein und das Wasser wieder überall wie gewohnt fließen.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung