Graben-Sanierung:

Strasburg bannt die Hochwasser-Gefahr

Zwei Jahre nach dem Strasburger Hochwasser beginnen jetzt mit großem Aufwand Arbeiten am Mühlbach. Zunächst wird das ganze Gewässer umgeleitet.

Bevor die Arbeiten am Mühlgraben in der Nähe des Hellteiches beginnen, bauen die Mitarbeiter der Löcknitzer Baufirma Ruff einen Umfluter ein. Dieser bleibt als zusätzliche Sicherung bei Hochwasser bestehen.
Fred Lucius Bevor die Arbeiten am Mühlgraben in der Nähe des Hellteiches beginnen, bauen die Mitarbeiter der Löcknitzer Baufirma Ruff einen Umfluter ein. Dieser bleibt als zusätzliche Sicherung bei Hochwasser bestehen.

Nun ist der zweite Abschnitt des Strasburger Mühlbaches dran: Dieser Abschnitt von der B 104 bis zum Hellteich wird in den kommenden Wochen von einer Löcknitzer Baufirma saniert. Rund 635 000 Euro kostet das Projekt. Gefördert wird es aus EU- und Landesgeldern und über das Straßenbauamt Neustrelitz.

Bevor die Arbeiten am Mühlbach selbst beginnen, muss das Wasser umgeleitet werden. Dieser künstliche Bachlauf bleibt als zusätzliche Sicherheitsmaßnahme bei Hochwasser erhalten. Mit dem Bauprojekt soll eine Überflutung der Thomas-Müntzer-Straße wie Ende Juli 2011 verhindert werden. Damals waren mehrere Häuser von dem Hochwasser betroffen. Während der Bauarbeiten ist die Thomas-Müntzer-Straße gesperrt. Die Umleitung erfolgt über Kreckow und Groß Daberkow.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung