:

Strasburg vor zwei Derbys

Pasewalk/Strasburg.Mit reichlich Rückenwind reisen die Pasewalker Landesliga-Fußballer morgen zum Derby nach Strasburg. Eine Woche nach dem ...

Pasewalk/Strasburg.Mit reichlich Rückenwind reisen die Pasewalker Landesliga-Fußballer morgen zum Derby nach Strasburg. Eine Woche nach dem 6:2-Befreiungsschlag gegen den Malchower II, mit dem der PFV die
Abstiegszone vorerst verließ, hofft Trainer Tino Mundt beim FC Einheit (Anstoß
14 Uhr) auf ein weiteres Erfolgserlebnis.
„Wir wissen natürlich, dass es sehr schwer wird, schließlich ist es ein Derby. Aber wir werden alles versuchen“, sagt er. Allerdings wird der Pasewalker Übungsleiter seine Elf erneut umbauen müssen, denn mit Patrick Fischer und Philipp Rüh fallen zwei Leistungsträger aus. Hoffnung besteht bei Tomasz Rachwalski. „Er hat schon wieder trainiert, vielleicht ist er fit für Strasburg“, sagt
Tino Mundt. Das Hinspiel im Herbst gewann der Pasewalker FV sicher mit 2:0.
Für die Strasburger wird es indes ein stressiges Pfingstwochenende. Denn zwei Tage nach dem Derby in Pasewalk folgt das nächste Derby. Am Montag ist in einem Nachholspiel der Penkuner SV zu Gast in der Uckermarkstadt. Anpfiff ist um 14 Uhr.
Strasburgs Spielertrainer René Schilling hat sein Saisonziel – eine Platzierung zwischen drei und fünf
– noch längst nicht aus den Augen verloren. Derzeit ist der FCE Achter mit sieben Zählern Rückstand auf Rang fünf.tho