Während der Arbeit:

Traktor in Flammen: 80.000 Euro Schaden für Landwirt

Urplötzlich brennt der Traktor von Steffen Neese lichterloh. Der Landwirt springt aus der Kabine und versucht, selbst zu löschen. Er hat gegen die lodernden Flammen aber keine Chance. Sechs Feuerwehren rücken an, um den Brand unter Kontrolle zu bringen.

Mitten bei der Arbeit fing dieser Traktor bei Grenzhof plötzlich Feuer.
Rainer Marten Mitten bei der Arbeit fing dieser Traktor bei Grenzhof plötzlich Feuer.

Am Montag kurz vor elf Uhr lädt Steffen Neese an einem abgelegenen Feldrand bei Grenzhof Strohballen auf den Anhänger seines Traktors. Er fährt einige Meter den Feldweg in Richtung B 113. Die Bundesstraße führt hier von Linken in Richtung Neu Grambow.

Aus der Lüftung seines Traktors dringt Qualm, Sekunden später ist Rauch in der Fahrerkabine. Der Landwirt versucht selbst zu löschen, leert vergeblich zwei Feuerlöscher. Er setzt einen Notruf an die Leitstelle ab. Die informiert die Feuerwehren aus Löcknitz, Grambow, Bismark, Plöwen, Lebehn und Boock. Rund dreißig Kameraden treffen ein. Retten können sie den Trecker nicht mehr.

Die Polizei nimmt den Hergang des Brandes auf und schätzt den Schaden auf etwa 80.000 Euro! Die Details müssen noch ermittelt werden, aber vieles deutet auf einen technischen Defekt als Brandursache hin.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung