:

Trotz Mietzahlung fließt kein Wasser mehr

Weil ihr Vermieter Rechnungen nicht bezahlt, haben die Mieter in einem Wohnblock in Löcknitz kein Wasser mehr. Es könnte noch schlimmer kommen.

Gerhard Rieck in seiner Küche. Aus seiner Wohnung will er nicht ausziehen, er weiß gar nicht wohin.
Denny Kleindienst Gerhard Rieck in seiner Küche. Aus seiner Wohnung will er nicht ausziehen, er weiß gar nicht wohin.

Es war der Hausmeister, der Gerhard Rieck in dieser Woche darüber informierte, dass am nächsten Tag das Wasser abgestellt wird. Der 61-Jährige reagierte geistesgegenwärtig. Er schnappte sich Töpfe, Plasteschalen und leere Gefäße und hielt sie unter den Wasserhahn. Am Mittwoch floss dann tatsächlich kein Wasser mehr in dem Wohnblock in der Rothenklempenower Straße 49 in Löcknitz.

Der Grund ist schnell genannt: die Wasserrechnung für den Wohnblock wurde nicht bezahlt. Allerdings ist das nicht die Schuld der Mieter. Gerhard Rieck sagt, er habe seine Warmmiete stets überwiesen, genau wie seine Nachbarn. Stattdessen habe der Vermieter zum wiederholten Male das Mieterkonto leer geräumt.

Vermieter verprasst die Miete privat, statt Rechnungen zu begleichen

Gerhard Rieck kennt weder die Adresse, noch hat er eine Telefonnummer seines Vermieters. Er weiß nur, dass sein Vermieter Pole ist. Und er hat eine Vermutung: Dass dieser ihn und die anderen aus dem Haus haben will. Zumindest diese Vermutung teilt der ehemalige Verwalter des Wohnblocks nicht. Der in Pasewalk ansässige Immobilienverwalter möchte seinen Namen nicht in der Zeitung lesen.

Er sagt, dass er vor einigen Wochen seine Anstellung als Verwalter des Hauses in der Rothenklempenower Straße gekündigt hat. Er bestätigt Gerhard Riecks Version vom leer geräumten Mieterkonto. Und er spricht von offenen Rechnungen im Wert von 20 000 Euro.

Nach Meinung des ehemaligen Verwalters steckt dahinter aber keine verbrecherische Absicht des Vermieters, sondern Unwissenheit. „Er macht Privatentnahmen von dem Mieterkonto, die er nicht machen sollte“, sagt er. Das habe er dem Vermieter auch erklärt, aber der habe es nicht verstanden. Und er glaubt nicht, dass sich das in Zukunft ändert. Anfang Dezember soll dann auch der Strom abgestellt werden.