Todesfahrt:

Unglück auf der Autobahn: Seniorin überlebt Unfall nicht

Als ein Rentner-Ehepaar am Sonnabend zu einem Wochenendausflug aufbrach, ahnte es nicht, dass es die letzte gemeinsame Fahrt sein würde. Denn auf der A20 zwischen Strasburg und Pasewalk geschah das Unglück.

Für eine 75-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Sie starb am Sonnabend nach einem Unfall auf der A 20 zwischen Strasburg und Pasewalk. Der Unfallfahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.
Oliver Schwandt Für eine 75-Jährige kam jede Hilfe zu spät. Sie starb am Sonnabend nach einem Unfall auf der A 20 zwischen Strasburg und Pasewalk. Der Unfallfahrer kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Strasburg/Pasewalk. Was war passiert? War der 75-jährige Autofahrer eingeschlafen? Hatte ihn irgend etwas abgelenkt? All das wird die Polizei zu ermitteln haben. Fest steht, dass der Opel am Sonnabend Nachmittag auf der Autobahn 20 zwischen den Anschlussstellen Strasburg und Pasewalk Nord nach rechts von der Fahrbahn abkam. In hohem Tempo raste er gegen die Schutzplanke der Notrufsäule. Das Auto mit den beiden 75-jährigen Insassen überschlug sich mehrmals, schleuderte in den Straßengraben und die Bankette. Als das Fahrzeug auch noch den Wildschutzzaun durchbrochen hatte, kam es 25 Meter von der Straße entfernt zum Stehen.

Das Rentner-Ehepaar wurde schwer verletzt in umliegende Krankenhäuser gebracht. Doch die Frau erlag schon wenig später ihren Verletzungen.

Am Auto entstand Totalschaden. Die Autobahn in Richtung Stettin musste zwischen Strasburg und Pasewalk Nord mehrere Stunden gesperrt werden.

 

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung