:

Vorpommern erobern den Rennsteig

Vorpommern/Schmiedefeld.Geschafft, aber bestens gelaunt haben Vorpommerns Ausdauersportler am Sonntag im thüringischen Schmiedefeld die Heimreise angetreten. ...

Das gemeinsame Aufwärmen gehört zu den vielen Ritualen am Rennsteig.  FOTO: Stefan Thomas

Vorpommern/Schmiedefeld.Geschafft, aber bestens gelaunt haben Vorpommerns Ausdauersportler am Sonntag im thüringischen Schmiedefeld die Heimreise angetreten. Die Läufer aus Pasewalk, Strasburg und Ueckermünde meisterten beim 41. Rennsteiglauf die verschiedenen Strecken, ein Trio gar den Supermarathon über 72,7 Kilometer.
Die Pasewalker Michael Maciej (M50,7:38:15 Stunden) und Michael Riewe (M50, 7:46:23) sowie der Strasburger Rolf Gürtler (M60, 8:39:15) erreichten wohl behalten das Ziel in Schmiedefeld. „Es war wieder ein schönes Erlebnis. Wichtig ist, dass alle gut angekommen sind“, meinte Michael Maciej. Der Pasewalker, der für den SV scn energy Torgelow startet und das dritte Mal den Superlauf gewagt hatte, freute sich vor allem, dass sein Sohn den ersten Marathon gemeistert hat: Klaus Maciej (MHK), den eine Erkrankung in der Vorbereitung auf den Rennsteig um einiges zurückgeworfen hatte, lief nach 5:21:51 Stunden durchs Ziel.
Den Rennsteig-Marathon über 43,5 Kilometer liefen auch die Pasewalker Lutz Krüger (M55, 4:18:38) und Hans-Jürgen Haack (M65, 5:03:08). Den Halbmarathon auf den Höhen des Thüringer Waldes absolvierte indes ein Trio aus der Uecker-Randow-Region. Eckhard Molenda (M55, 2:01:15), Hans-Jürgen Eckenbrecht (M60, 2:47:55/beide Einheit Ueckermünde) sowie Burk Bohl vom SV scn energy Torgelow (M55, 2:08:27) gehören zu den Stammgästen bei Europas größtem Crosslauf.
In diesem Jahr waren insgesamt mehr als 13 800 Sportler beim legendären Rennsteiglauf dabei: Von ihnen liefen über 2300 den Marathon; 1789 meisterten den Supermarathon.tho