Dokumente laufen aus:

Vorpommern, schaut auf eure Ausweise!

Alle zehn Jahre wiederholt sich im Osten ein Phänomen: Die Personalausweise und Reisepässe werden fast zeitgleich ungültig. Daher sollte jeder seinen Ausweis jetzt überprüfen.

Sowohl Reisepässe als auch Personalausweise laufen in diesem Jahr wieder bei vielen Ostdeutschen ab.
Jens Büttner Sowohl Reisepässe als auch Personalausweise laufen in diesem Jahr wieder bei vielen Ostdeutschen ab.

Die Ostdeutschen müssen unbedingt einen Blick auf das Gültigkeitsdatum ihres Personalausweises werfen. Es kann sein, dass er in diesem Jahr abläuft. DDR-Ausweise wurden nur bis zum 2. Oktober 1990 ausgestellt. Sie blieben trotz der Wiedervereinigung fünf weitere Jahre gültig. Ab 1995 musste dann auch jeder Ostdeutsche einen Personalausweis der Bundesrepublik besitzen.

Da viele bis zum letzten Augenblick warteten, wiederholt sich seit 1995 alle zehn Jahre die Antragsflut in den Meldestellen der Stadt- oder Amtsverwaltungen.

Im Alter von 16 bis 24 Jahren sind die Ausweise sechs Jahre gültig und kosten 22,80 Euro. Der Ausweis ab dem 24. Lebensjahr ist zehn Jahre gültig und kostet 28,80 Euro. Auch die Preise bei den Reisepässen sind gestaffelt: Sind die Antragsteller unter 24 Jahre alt, müssen sie 37,50 Euro hinblättern. Über 24-Jährige bezahlen 59 Euro.

Nordkurier digital: Jetzt 6 Wochen zum Sonderpreis testen!