Bröllinerin holt Amerika-Kult zu uns:

Warum Vorpommerns Bäume jetzt Strickkleider tragen

Was in Spanien, England und Amerika Kult ist, hat auch in der Uecker-Randow-Region Einzug gehalten. Die Bröllinerin Petra Beyer hat daran ihren Anteil. Sie strickt Kleider für die Bäume und Poller vor ihrem Haus.

Stricken ist die Leidenschaft der Bröllinerin Petra Beyer. Auch ein drei Meter Umfang dicker Baum hat schon eine schöne Binde bekommen.
R. Nitsch Stricken ist die Leidenschaft der Bröllinerin Petra Beyer. Auch ein drei Meter Umfang dicker Baum hat schon eine schöne Binde bekommen.

Wer in der Brölliner Dorfstraße an einem bestimmten Haus vorbeifährt, der muss garantiert schmunzeln. Hier hat jemand einem dicken Baum eine gestrickte Bauchbinde mit Bommeln verpasst. Wer steckt dahinter?  In dem Häuschen dahinter wohnt Petra Beyer mit ihrer Familie. Jeden Tag führt sie ihr Weg zur Arbeit zu Sykes nach Pasewalk durch die Schützenstraße. „Dort habe ich so etwas zum ersten Mal entdeckt“, erzählt die Frau. Das habe ihr so gut gefallen, dass sie es nachmachen wollte. Denn wenn Petra Beyer Feierabend hat, dann geht es an die Wolle. „Stricken und Häkeln wurden mir in die Wiege gelegt“, meint sie lachend.

Ihr Strickzeug zum Beispiel nehme sie immer mit. Und über die Jahre sammelten sich so einige Wollreste an. Diese kamen gerade richtig für die Idee. So strickte sie, wie in Patchwork-Manier,  immer kleine Streifen und nähte diese  zusammen. So entstand die Bauchbinde für den drei Meter dicken Baum. Es machte ihr so viel Spaß, dass auch noch die Poller vor der Einfahrt ein Wollmäntelchen erhielten.

Der Stein bekommt eine XXL-Pudelmütze

Als Kollegen und Freunde  von dem Hobby erfuhren, brachten auch sie Wollreste mit. „Bei mir geht nicht das kleinste Wollfädchen verloren“, sagt Petra Beyer. Diese dienen nämlich noch als Füllmaterial für Stofftiere, die sie  mit ihren geschickten Händen anfertigt. Doch mit den „bestrickenden“ Dingen soll noch nicht Schluss ein. Vor dem Haus befindet sich zum Beispiel ein großer Findling. Auch dem will Petra Beyer demnächst eine große Pudelmütze, natürlich mit Bommel, verpassen. Dafür ist sie jetzt weiter auf der Suche nach Wollresten.

Übrigens: die Bröllinerin kann auch Wolle spinnen. Und wer sie und ihre handwerklichen Fähigkeiten einmal persönlich kennenlernen möchte, der kann das zum Tierparkfest am 3. Oktober in Ueckermünde. Dort wird Petra Beyer die alte Handwerkskunst Spinnen vorführen.

Nordkurier digital jetzt mit Gratis Huawei MediaPad T1 10.0