:

Was wird aus dem Schullandheim?

Ob Ferienlager oder Naturkunde im Wald: Das Haus Wildtierland im Schullandheim Gehren war bei Kindern und Jugendlichen sehr beliebt. Einen neuen Betreiber gibt es noch nicht - dafür aber zwei Interessenten.

Für das ehemalige Schullandheim in Gehren, zuletzt Haus Wildtierland der Deutschen Wildtier Stiftung, wird nach einer neuen Nutzung gesucht. Foto: Fred Lucius
Für das ehemalige Schullandheim in Gehren, zuletzt Haus Wildtierland der Deutschen Wildtier Stiftung, wird nach einer neuen Nutzung gesucht. Foto: Fred Lucius

Was wird aus dem ehemaligen Schullandheim in Gehren? Über diese Frage zerbricht man sich in Strasburg und Gehren den Kopf. Das in den Brohmer Bergen gelegene Objekt gehört der Stadt Strasburg und wurde zuletzt von der Deutschen Wildtier Stiftung als Haus Wildtierland betrieben. Doch Anfang des Jahres wurde die dort betriebene Umweltbildung durch die Stiftung eingestellt. Seitdem wird intensiv nach einem neuen Betreiber gesucht. Nun scheint sich eine Lösung anzudeuten. Das in Salow bei Friedland tätige Unternehmen Schönhof zeigt Interesse an dem Objekt. Bei der Firma handelt es sich um ein Intensivpädagogisch-therapeutisches Kinder-, Jugend- und Elternzentrum. Aber auch das gemeinnützige Unternehmen Naturerleben Brohmer Berge/Galenbecker See GmbH von Familie Rethwisch denkt an eine Nutzung des einstigen Schullandheimes.