Kunst in Blankensee:

Was wird denn da gebaut?

Die deutsch-schweizerische Künstlerin Barbara Caveng arbeitet nur noch diesen Monat in Blankensee an dem Projekt „Kunst-fürs-Dorf". Jetzt entsteht ihr letztes Kunstwerk in "Pampsee". Wieder so etwas Verrücktes?  

Auf dem Festplatz "Pampsee" arbeitet die schweizerisch deutsche Künstlerin Hand in Hand an ihrem letzten Kunstprojekt in der Gemeinde Blankensee.
R. Nitsch Auf dem Festplatz "Pampsee" arbeitet die schweizerisch deutsche Künstlerin Hand in Hand an ihrem letzten Kunstprojekt in der Gemeinde Blankensee.

Die Zeit der schweizerisch-deutschen Künstlerin Barbara Caveng in der Gemeinde Blankensee läuft ab. Seit ihrem Einzug vor einem halben Jahr entstehen in den Orten Pampow, Freienstein und Blankensee Kunstwerke, die alles andere als langweilig sind. "Spektakulär" trifft es schon eher. Auch die Einwohner hat sie angesteckt mit ihrer Leidenschaft für Kunst und ausgefallene Ideen.

Doch nun ist Schluss. Barbara Caveng widmet sich jetzt ihrem Abschiedsgeschenk für "Pampsee", bevor sie die Region wieder verlässt.  Gemeinsam mit Leuten aus den Dörfern "bastelt" sie an einer Holzskulptur mit dem Sinnspruch: „Mi kricht hier keener mehr wech.“ Das Finale des Kunstprojektes ist für den 28. September ab 15 Uhr auf dem Festplatz zwischen Blankensee und Pampow geplant.