Urlaub:

Zu Weihnachten bereits alles ausgebucht

Wer dem Weihnachtsstress entfliehen und jetzt noch eine Reise buchen will, hat schlechte Karten. Sonnige Ziele im Ausland wie die Kanaren sind längst ausgebucht. Und auch an der Ostsee ist kaum noch etwas zu bekommen.

Die Kanaren und Türkei sind im Ausland die beliebtesten Reiseziele über Weihnachten und Silvester, weiß Simone Stoye von Simones Reiseshop in Strasburg. Dort jetzt aber noch Plätze zu finden, ist schwierig.
Fred Lucius Die Kanaren und Türkei sind im Ausland die beliebtesten Reiseziele über Weihnachten und Silvester, weiß Simone Stoye von Simones Reiseshop in Strasburg. Dort jetzt aber noch Plätze zu finden, ist schwierig.

„Wo soll ich Sie denn jetzt noch unterbringen?“ – Die Frage von Simone Stoye  klingt fast ein wenig mitleidig. Die Kanaren – ausgebucht. In die Türkei – keine Chance. „Die Reisen über Weihnachten und Silvester haben die meisten Kunden schon im Sommer geordert. Im August gab es die Buchungsfreigabe. Viele haben sich auch schon vor einem Jahr für ihr Reiseziel vormerken lassen“, sagt die Inhaberin von „Simones Reiseshop“ in Strasburg. Beliebteste Ziele im Ausland seien die Kanarischen Inseln und die Türkei. Aber auch Kreuzfahrten, beispielsweise im Mittelmeer, haben Simone Stoye zufolge zum Jahresende viele Kunden gebucht. Im Inland sind die Ostsse, der Thüringer Wald und das Erzgebirge gefragt. Über Last-Minute-Angebote sei auch kaum noch etwas zu bekommen.

„Für das Verreisen über Weihnachten muss man nicht viele Urlaubstage nehmen. Eine steigende Tendenz gibt es auch bei den Reisen über Silvester“, erklärt die Expertin. Glück könnten „Spätzünder“ haben, wenn Reisen storniert werden und diese wieder ins Angebot rücken. Oder wenn man einem entfernteren Flughafen, etwa Frankfurt am Main, wählt. „Bei einer Städtereise, zum Beispiel nach Dresden, könnte ich sie bestimmt auch noch unterbringen. Bessere Chancen hat man auch, wenn man selbst anreist“, sagt Simone Stoye.

Eine spezielle Gruppe, die über die Festzeit der Heimat Ade sagt, gibt es nach ihren Angaben nicht. Querbeet, vom Single über Familien bis zum Rentner, werde verreist. Auch der Winterurlaub im Januar oder Februar ist in „Simones Reiseshop“ schon so gut wie gelaufen. Die Renner hier seien Österreich, die Schweiz, Italien und Tschechien.

"Nicht gleich aufgeben"

Dass es über Weihnachten und Silvester mit den Angeboten eng ist, bestätigt auch Elke Frost vom Reiseshop Löcknitz. „Teneriffa ist ab dem 18. Dezember ausgebucht. Auch für Gran Canaria ist alles weg“, sagt sie nach einem Blick auf ihrem Computermonitor. Meist liege das daran, dass die Flüge bei den Veranstaltern ausgebucht sind. Deshalb suche sie meist nach Alternativen. „Man sollte aber nicht gleich aufgeben, wenn das gewünschte Reiseziel nicht vorhanden ist. Unsere Angebote sehen morgens anders aus als mittags und abends. Deshalb sage ich nicht, dass ich nichts habe, sondern beobachte die Angebote über ein paar Tage“, verdeutlicht Elke Frost.

Auch bei Verena Müller vom Nordkurier-Reisebüro in Neubrandenburg sind die Kanaren und die Türkei im Ausland sowie die Ost- und Nordsee im Inland die beliebtesten Reiseziele zum Jahresende. „Stressfreie Feiertage sind für viele den Preis und die Reisedauer wert. Trotzdem warten die meisten Familien bis zum ersten oder zweiten Feiertag, bevor sie verreisen“, berichtet sie. Es seien eher Singles, die auch schon Heiligabend fern der Heimat verbringen. Solange es die politische Situation zulässt, ist nach ihrer Einschätzung Ägypten noch immer ein sehr beliebtes Reiseziel. Auch nach Thailand – trotz aller politischen Turbulenzen – zieht es besonders die Sonnenanbeter.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung