Suche nach Attentäter:

Anti-Terror-Einsatz im Zentrum von Brüssel

Wo steckt der Terrorverdächtige Salah Abdeslam? Weil er in Brüssel untergetaucht sein könnte, ruft Belgien die höchste Warnstufe aus. Am Sonntagabend startete die Polizei einen großangelegten Einsatz.

Stephanie Lecocq Mit einem Linienbus stoppte die Polizei den Verkehr.

Im Zentrum von Brüssel hat die Polizei am Sonntagabend einen großangelegten Anti-Terror-Einsatz gestartet. Mehrere Straßen in der Nähe des zentralen Marktplatzes Grand Place wurden abgesperrt, berichtete ein Reporter des belgischen Radios RTBF. An einer Straße sei ein Linienbus quergestellt worden, um den Verkehr zu stoppen. Ein Hubschrauber kreise über den Häusern. Zahlreiche schwer bewaffnete Soldaten und Polizisten seien im Einsatz, sie seien auch in ein Hotel gegangen. Von offizieller Seite gab es zunächst keine Bestätigung für den Einsatz.

Während des Einsatzes hat die belgische Polizei via Twitter gebeten, keine Details in sozialen Netzwerken zu verbreiten.

Zuvor war die höchste Terrorwarnstufe für die belgische Hauptstadt bis Montag verlängert worden. Nach Angaben der Regierung besteht die Gefahr von Anschlägen wie in Paris, es wird nach mehreren Terrorverdächtigen gesucht.

Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung