:

Augen auf beim Verreisen

Im Inland ist das Reisen auf den Gleisen oft billiger als Fliegen. Nun hat der Verkehrsclub Deutschland das auch für Ausflüge in einige europäische Metropolen nachgewiesen.

Auf der Schiene oder in der Luft? Oft ist die Bahn günstiger.
Maurizio Gambarini Auf der Schiene oder in der Luft? Oft ist die Bahn günstiger.

Bahnfahren ist nach einer Studie für den Verkehrsclub Deutschland auf ausgewählten Strecken auch grenzüberschreitend billiger als das Fliegen. Bei 374 Preisvergleichen auf elf Strecken zwischen Metropolen im In- und Ausland war die Zugreise in 93 Prozent der Fälle günstiger als der entsprechende Flug. Durchschnittlich koste die Bahnfahrt nur die Hälfte. „Bahnfahren ist nicht nur gut für den Klimaschutz, sondern auch für den Geldbeutel“, sagte Verkehrsclub-Chef Michael Ziesak.

Eine vierköpfige Familie spart nach der Untersuchung bei einer Reise nach Paris, Amsterdam oder Wien 321 bis 644 Euro, wenn sie sich für die Bahn und gegen das Flugzeug entscheidet – je nachdem, wann sie bucht. Bahncards und Rabattaktionen der Fluggesellschaften wurden nicht berücksichtigt. Je kurzfristiger, desto größer der Preisvorteil der Bahn, lautet die Faustformel des Verkehrsclubs. Der aus der Umweltbewegung hervorgegangene Verein hat sich einen umweltverträglicheren Verkehr zum Ziel gesetzt.