:

Benzinpreis steigt wieder über 1,50 Euro

Autofahrer müssen laut Berechnungen des ADAC nun wieder mehr für Benzin ausgeben. Doch der Preis schwankt teils erheblich.

Rekordwerte wie im September 2012 haben die Spritpreise in diesem Jahr nie erreicht.
Arno Burgi Rekordwerte wie im September 2012 haben die Spritpreise in diesem Jahr nie erreicht.

Erstmals seit vier Wochen kletterte der bundesweite Durchschnittspreis für einen Liter Super E10 wieder über die Marke von 1,50 Euro und liegt nach Berechnungen des ADAC derzeit bei 1,511 Euro. Das ist ein Anstieg von 2,1 Cent verglichen mit der Vorwoche. Diesel wurde ebenfalls ein klein wenig teurer und kostet je Liter derzeit 1,400 Euro - 0,9 Cent mehr als vor einer Woche, wie der ADAC am Mittwoch in München mitteilte.

Ende Oktober war der Benzinpreis erstmals seit Anfang 2012 wieder unter 1,50 Euro gerutscht. Aus Sicht des Autoclubs machen sich die leicht anziehenden Ölpreise bemerkbar.

Da der Spritpreis regional und abhängig von der Tageszeit aber teilweise erheblich schwankt, können sich die tatsächlichen Preise an den Tankstellen vom Durchschnittswert deutlich unterscheiden. Rekordwerte wie im September 2012, als Super E10 mehr als 1,70 Euro je Liter kostete, haben die Spritpreise in diesem Jahr nie erreicht.