Präsidentenwahl in Österreich:

Grüner Van der Bellen gewinnt knapp

Die Wahl um den österreichischen Bundespräsidenten ist entschieden. Am Ende war es eine ganz knappe Kiste.

Alexander Van der Bellen von den Grünen ist der neue Bundespräsident von Deutschlands Nachbarn Österreich.
Florian Wieser Alexander Van der Bellen von den Grünen ist der neue Bundespräsident von Deutschlands Nachbarn Österreich.

Der von den Grünen unterstützte Kandidat Alexander Van der Bellen hat die Bundespräsidentenwahl in Österreich knapp gewonnen. Das teilte Innenminister Wolfgang Sobotka am Montag in Wien nach Auszählung aller Stimmen mit.

Auf den 72-jährigen früheren Wirtschaftsprofessor entfielen demnach 50,3 Prozent der Stimmen. Der unterlegene Kandidaten der rechtspopulistischen FPÖ, der 45-jährige Norbert Hofer, kam auf 49,7 Prozent.

Damit steht der Ex-Grünen-Chef Van der Bellen für die nächsten sechs Jahre an der Spitze der Alpenrepublik. Er löst am 8. Juli den Sozialdemokraten Heinz Fischer ab, der verfassungsgemäß nach zwei Amtszeiten ausscheidet.