Trauer um Alt-Politiker:

Hamburger Ex-Bürgermeister Voscherau und Ex-Bundespräsident Scheel tot

Diese zwei waren politische Schwergewichte. Jetzt trauern Familie, Freunde und Weggefährten.

Altbundespräsident Walter Scheel ist tot.
Patrick Seeger Altbundespräsident Walter Scheel ist tot.

Der ehemalige Hamburger Bürgermeister Henning Voscherau ist tot. Nach Angaben des Senats vom Mittwoch starb der SPD-Politiker in der vorangegangenen Nacht im Alter von 75 Jahren zu Hause in Hamburg im Kreise seiner Familie an den Folgen eines Hirntumors.

Voscherau war von 1988 bis 1997 Hamburger Bürgermeister. Er hatte sich in seiner Amtszeit für den Bau der Hamburger Hafencity eingesetzt, eines der größten innerstädtischen Entwicklungsprojekte in Europa.

Bürgermeister Olaf Scholz (SPD) erklärte, Voscherau habe die Stadt nach innen verbunden und nach außen glänzend vertreten. „Er war ein ernsthafter Stadtmanager und sorgender Landesvater, Wertkonservativer und Sozialdemokrat, charmanter Gastgeber und ideenreicher, geschliffen formulierender Intellektueller.“ Hamburg habe ihm die städtebaulich bahnbrechende Vision der Hafencity zu verdanken, die er selbst entwickelt und auf den Weg gebracht habe.

Voscherau, am 13. August 1941 in Hamburg geboren, galt als enger Freund des im November 2015 gestorbenen Altkanzlers Helmut Schmidt (SPD) und dessen 2010 gestorbener Frau Loki.

Trauer auch um den ehemaigen Bundespräsidenten Walter Scheel, der am heutigen Mittwoch im alter von 97 Jahren verstorben. Wie das Bundespräsidialamt bestätigte, verstab der FDP-Politiker nach langer schwerer Krankheit.

Scheel war Bundespräsident von 1974 bis 1979. Der FDP-Politiker verstarb nach langer schwerer Krankheit.

 
Nordkurier: Samsung Galaxy Tablet ohne Anzahlung