Exklusiv für Premium-Nutzer

Ende November 1989:

Mutige Bürgerrechtler besetzten die geheimen Häuser der Stasi

Als durch die Straßen von Röbel und Malchin fast verbrannte Papierfetzen aus den Schloten der Stasi-Kreisdienststellen flogen, reichte es vielen Bürgern endgültig. Im gesamten Bezirk Neubrandenburg wurden die Stasi-Gebäude besetzt. Die Bürgerrechtler wussten nicht, was sie erwartet.

Berndt Seite gehörte zu den mutigen Wendeaktivisten, die die Stasi-Kreisdienststelle in Röbel besetzten. Er verarbeitete das Erlebte in der Erzählung „Weißer Rauch“.
Frank Wilhelm Berndt Seite gehörte zu den mutigen Wendeaktivisten, die die Stasi-Kreisdienststelle in Röbel besetzten. Er verarbeitete das Erlebte in der Erzählung „Weißer Rauch“.

Angebot auswählen und weiterlesen:

5 Euro im Monat

alle Premium-Artikel und weitere Vorteile sofort verfügbar

Nordkurier digital22,99 Euro im Monat

Premium-Artikel und E-Paper, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Testen zum Vorteilspreis14,50 Euro für 6 Wochen

nur für kurze Zeit erhältlich, verfügbar nach 1-2 Werktagen

Schon Kunde des Nordkurier?
Zur Anmeldung

Weitere Premium-Artikel: